Besuchen Sie unsere Facebook Seite!

Berufskraftfahrer & Busfahrer

Aus- und Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer Qualifikation Gesetz (BKrFQG 01.10.2006)

Alle Termine für BKrFQG 5 Module und Einzelmodule einsehen

Es gilt für alle Fahrer, die im Güterverkehr, Personenverkehr oder Werksverkehr gewerblich fahren und ein Fahrzeug lenken, für das eine Fahrerlaubnis der Klasse C1, C, D1 und D erforderlich ist.

Regelmäßige Weiterbildung


Sie betrifft alle Berufskraftfahrer, angestellt oder selbstständig an einer Weiterbildung von 35 Stunden, aufteilbar in 5 Blöcken (5x7 Std.) teilzunehmen.

Die erste Weiterbildung muss abgeschlossen sein:


• innerhalb von 5 Jahren
• bis 09.09.2013 für alle die die Klasse D1 / D vor dem 09.09.2008 erworhaben haben
• bis 09.09.2014 für alle die die Klasse C1 / C / CE vor dem 09.09.2009 erworhaben haben

Um die Weiterbildung mit der Gültigkeit der Fahrerlaubnis zu synchronisieren, kann bei entsprechendem Ablaufdatum die Weiterbildung bis einschließlich 09.09.2015 für Busfahrer und einschließlich 09.09.2016 für LKW- Fahrern erfolgen.

Idealerweise findet die Weiterbildung in 5 Modulen á 7 Stunden statt.

Modul 1: Eco-Training
• Eco- Fahrphilosophie
• Technische Wartung
• Alternative Kraftstoffe und Abgas Nachbehandlungs Systeme
• Technik zur Unterstützung wirtschaftlichen Fahrens
• Analyse der Fahrwiderstände
Ziel: Vermittlung einer wirtschaftlichen Fahrweise
Modul 2: Ladungssicherung
• Kenntnisse über die wirkenden Kräfte während der Fahrt
• Einsatz von Hilfsmitteln (Antirutschmatten)
• Berechnung der Nutzlast und des Nutzvolumens
• Richtige Verteilung der Ladung und Vermeidung von Überladung
• Feststell- und Verzurrtechniken
Ziel: Richtige Ladungssicherung zur Vermeidung von Unfällen
Modul 3: Sicherheitstechnik & Fahrsicherheit
• Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
• Fähigkeit der richtigen Einschätzung der Lage bei Notfällen
• Technische Merkmale und Funktionsweisen der Sicherheitsausstattung im LKW (Assistenzsysteme)
• Kraftübertragung, Kurvenverhalten, Bremsmethoden
Ziel: Kenntnisse im Umgang mit moderner Sicherheitstechnik sowie richtiges Verhalten in Grenzsituationen
Modul 4: Schaltstelle Fahrer - Dienstleister, Imageträger & Profi
• Kenntnisse des wirtschaftlichen Umfeldes und der Marktordnung
• Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
• Kommunikationspartner des Fahrers (Konfliktsituationen)
• Unterschiedliche Rollen des Fahrers
Ziel: Sensibilisierung der Fahrer für ihre Rolle als Repräsentanten des Unternehmens
Modul 5: Sozialvorschriften
• Allgemeine Vorschriften für den Güterverkehr
• Sozialrechtliche Rahmenbedingungen und deren Vorschriften wie Tageslenkzeit, Fahrtunterbrechung, Tagesruhezeit und Kontrollgeräte
• Neu und alte Verkehrsregeln
• Digitales Kontrollgerät
Ziel: Kenntnisse zu den allgemeinen und sozialen Vorschriften